Hersteller
 

AGB´s

AGB der Firma Ostendorf Home & Horse
Allgemeine Geschäftsbedingungen


Diese Vertragsbedingungen gelten für alle Kaufverträge, die zwischen


Ostendorf Home & Horse
Raumgestaltung und Reitsport
Inhaber: Hans-F. Ostendorf
Langenhorner Chaussee 159
22451 Hamburg
(im Folgenden „Ostendorf“)


und


unseren Kunden (im Folgenden „Kunde“)
über den Online-Shop von Ostendorf geschlossen werden.


§ 1 Geltungsbereich
1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Ostendorf und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestel-lung gültigen Fassung. Abweichenden Bedingungen und Vertragsangeboten des Kunden wird hiermit widersprochen.


2. Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der Lieferung und Leistung nicht seiner ge-werblichen und selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer, jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personenge-sellschaft, die beim Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selb-ständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


§ 2 Vertragsschluss
1. Der Kaufvertrag kommt ausschließlich mit der Firma Ostendorf Home & Horse, Inhaber: Hans-F. Ostendorf, Langenhorner Chaussee 159, 22451 Hamburg, zustande. Der Kunde kann den Kundendienst in Fragen der Reklamationen und Beanstandungen werktags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr per Mail unter info@homeandhorse.de erreichen.
2. Der Kunde kann aus dem Sortiment Produkte, insbesondere Reitsportbekleidung auswäh-len und diese über die Schaltfläche („Button“) „in den Warenkorb legen“ und so in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Bestellung abschicken“ gibt der
Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor dem Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern, einsehen und Eingabefehler korrigieren. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt wer-den, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbe-dingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag zum Kauf aufgenommen hat.
3. Ostendorf schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Angebotes dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch Ostendorf zustande, die mit einer gesonderten E-Mail ver-sandt wird. Die Annahmeerklärung kann durch Ostendorf dadurch ersetzt werden, dass die Bestellung innerhalb von 10 Werktagen ab Eingang der Bestellung ausgeführt wird.
4. Falls Ostendorf ohne eigenes Verschulden nicht zur Lieferung der bestellten Ware in der Lage sein sollte, weil dessen Lieferant seine vertraglichen Verpflichtungen Ostendorf ge-genüber nicht erfüllt, ist Ostendorf gegenüber dem Kunden zum Rücktritt berechtigt. Die-ses Rücktrittsrecht besteht jedoch nur dann, wenn Ostendorf mit dem betreffenden Liefe-ranten ein kongruentes Deckungsgeschäft (verbindliche, rechtzeitige und ausreichende Bestellung der Ware) abgeschlossen und die Nichtlieferung auch nicht in sonstiger Weise zu vertreten hat. In einem solchen Fall wird Ostendorf den Kunden unverzüglich darüber informieren, dass die bestellte Ware nicht verfügbar ist. Bereits erbrachte Gegenleistun-gen des Kunden erstattet Ostendorf unverzüglich zurück.
5. Ostendorf ist zu Teillieferungen berechtigt. Hierdurch entstehende zusätzliche Versand-kosten trägt Ostendorf.


§ 3 Widerrufsrecht für Verbraucher
Alle Verbraucher können ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 i. V. m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 S. 1 BGB i. V. m. Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Wi-derrufs oder der Sache.
Der Widerruf ist zu richten an:


Firma Ostendorf Home & Horse
Inhaber: Hans-F. Ostendorf
Langenhorner Chaussee 159
22451 Hamburg


Telefax-Nr. +49 (0)4109 251482
info@homeandhorse.de


Widerrufsfolgen:
Im Falle eines Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfan-gene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewäh-ren, müssen Sie insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie dem Kunden etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauch-nahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem der Kunde die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträch-tigt. Paketversandfähige Sachen sind auf die Gefahr von Ostendorf zurückzusenden. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einem Betrag von € 40,00 nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis für die Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilleistung erb-racht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Die Kosten der Zusendung der Ware (Hinsendekosten) werden dem Kunden im Falle des Widerrufs ebenfalls erstattet. Nicht paketversandfähige Sachen werden beim Kunden abgeholt. Verpflichtung zur Erstat-tung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für Ostendorf mit deren Empfang.
§ 4 Kostentragungsvereinbarung


Machen der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, haben er die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt oder wenn er bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Ge-genleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei.


§ 5 Preise und Versandkosten
1. Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet Ostendorf für die Lieferung Versand-kosten. Die Versandkosten werden dem Kunden auf den Produktseiten, im Warenkorb-system und auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt und sind vom Kunden zu tra-gen.


§ 6 Zahlung
1. Der Kunde kann die Zahlung gemäß den für das jeweilige Angebot vorgesehenen Zah-lungsmethoden vornehmen.
2. Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig und hat innerhalb von 7 Kalendertagen bei Ostendorf einzugehen.
3. Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse, Giropay, Kreditkarte (Visa- und Mastercard) und PayPal.
4. Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennt Ostendorf seine Bankverbindung in der Auf-tragsbestätigung und liefert die Ware nach Zahlungseingang. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche von Ostendorf anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


§ 7 Gefahrübergang
1. Gegenüber Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung des Kaufgegenstandes laut Gesetz erst mit Übergabe der Kaufsache an den Kunden auf den Kunden über.
2. Nur sofern der Kunde als Unternehmer handelt, gilt: Die Lieferung erfolgt ab Lager. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe an den Kunden auf den Kunden über. Bei Versendungskauf geht jedoch die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt über.
3. Kommt der Kunde in Annahmeverzug, unterlässt er eine Mitwirkungshandlung oder ver-zögert sich die Lieferung aus anderen vom Kunden zu vertretenden Gründen, so ist Os-tendorf berechtigt, Ersatz des hieraus entstandenen Schadens einschließlich Mehrauf-wendungen (z. B. Lager- und Transportkosten) zu verlangen.


§ 8 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Zahlung der Ware bleibt diese Eigentum von Ostendorf.


§ 9 Sachmängelgewährleistung
1. Gegenüber Verbrauchern verbleibt es bei der Sachmängelgewährleistung bei den gesetz-lichen Vorgaben. Gegenüber Unternehmen beträgt die Verjährungsfrist für Mängelan-sprüche für von Ostendorf gelieferte Waren ein Jahr.
2. Mängelansprüche von Unternehmen setzen voraus, dass diese ihren gesetzlichen Unter-suchungs- und Rügepflichten (§§ 377, 381 HGB) nachgekommen sind.
3. Eine Garantie besteht bei von Ostendorf gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde. Etwaige Herstel-lergarantien bleiben hiervon unberührt.


§ 10 Schlussbestimmungen
1. Auf Verträge zwischen Ostendorf und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
2. Sofern es sich beim Kunden um ein Unternehmen, einen Kaufmann, eine juristische Per-son des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Ostendorf Hamburg.
3. Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedin-gungen berührt die Wirksamkeit ihrer übrigen Bestimmungen nicht.